Sonntag, 26. Juli 2009

Eine Doktrine ist keine Medizinerin,

Langeweile hier, Langeweile da
(Und gerade erwischte ich mich leicht kauend auf dem Daumenfingernagel ... muss den Stift drauftun ...)

Es ist zwar gerade erst einmal die Hälfte des Jahres vorbei (sogar mehr, wir haben schließlich schon Juli!), aber ich möchte hier nun meine (sehr minimalistische, und dafür schäme ich mich auch) bisherige Bücherliste des Jahres 2009 vorzeigen. Auch um mich daran zu erinnern, dass ich mehr lesen sollte! Das Blatt ist erst zur Hälfte gefüllt. In den letzten Jahren war das immer voll.
Punktevergabe wie immer. 5 ist die Höchstzahl.

  • Feuchtgebiete - Charlotte Roche - 3/5
  • Bis(s) zum Ende der Nacht - Stephenie Meyer - 5/5
  • Elf Minuten - Paulo Coelho - 3/5
  • Empörung - Philip Roth - 4/5
  • Gut gegen Nordwind - Daniel Glattauer - 5/5
  • Die Eleganz des Igels - Muriel Barbery - 4/5
  • Pandora im Kongo - Albert Sánchez Pinol - 4/5
  • Das Lied der Rosen - Anita Amirrezvani - 4/5
  • Ein komplizierter Akt der Liebe - Miriam Toews - 5/5
  • Die Tochter der Apothekerin - Mara Volkers - 2/5
  • Alle sieben Wellen - Daniel Glattauer - 5/5
11 Bücher! In 7 Monaten! Das ist so ... so ... so ... frustrierend. Die Hölle. Also. Für mich. Und um das ganze jetzt noch frustrierender zu machen:
Eine Liste mit allen angefangenen Büchern, die hier rumstehen:

  • MacBeth - William Shakespeare (von Sphinx. Muss weiterlesen)
  • Mrs. Dalloway - Virginia Woolf
  • Die Leiden des jungen Werthers - Johann Wolfgang Goethe
  • Statistik verstehen - Walter Krämer
  • Die Minute der Wahrheit - Björn Sortland
  • Nur zur Ansicht - Roger Willemsen
  • Liebeserklärung - Michael Lentz
  • Der Geliebte der Königin - Philippa Gregory
  • Grundformen der Angst - Riemann
  • Das Delta der Venus - Anais Nin
  • Das Leben der Geisha - Ursula Richter
  • Good bye, Logo - Neil Boorman
  • 24 Stunden im Leben einer empfindsamen Frau - Constance de Salm
  • Das Haus der Zeichen - Esther von Krosigk
14! 14 angefangene Bücher! Die Hölle! Die Hölle! Wenn ich jetzt total masochistisch wäre, würde ich noch die 12 Bücher aufzählen, die vollkommen ungelesen hier rumstehen.
Ich muss wirklich mehr lesen.
Aber mit was anfangen? Schreckliche Entscheidung.

1 Kommentar:

  1. Ich lese auch viel zu wenig. 23 Bücher, sagt die Liste. Das ist aber schwindel, wenn man so viele Erzählungen liest. Dafür habe ich Tartuffe gleich fertig gelesen, ha!

    AntwortenLöschen