Freitag, 14. November 2014

Chai-Sirup selbstgemacht.

Gestern Abend habe ich nach dem Kinobesuch (Interstellar - auch gute bis sehr gute Schauspieler können einen Film mit plot holes nicht retten. Und wenn einem Astronauten von einem anderen Astronauten das Prinzip von schwarzen Löchern und Wurmlöchern erklärt werden muss, nur damit der Zuschauer aufgeklärt wird, dann läuft irgendwas falsch) beschlossen, die Küche in einen Gewürzmarkt zu verwandeln. Jedenfalls hatte ich angenommen, dass es wie auf einem Gewürzmarkt riechen wird, wenn ich Chai-Sirup herstelle. 
 Außerdem stand das mit dem Gewürzmarkt im Rezept, welches ich im Blog von Kleiderkreisel gefunden habe, jene Seite, die gerade durch die unfassbar dumme Einführung eines Bezahlsystems ihre User vergrault. Inklusive mir. Ich hab meinen kompletten Katalog gelöscht und werde den neuen AGBs sicherlich nicht zustimmen.

Aber zurück zu schönen Dingen. Chai-Sirup. Das Rezept ist so einfach, das kriegt jeder hin. Selbst ich! Man verrührt Wasser mit Zucker, lässt den Zucker im heißen Wasser schmelzen und fügt die Gewürze (Gewürznelken, Anis, Zimt, Ingwer) hinzu. Ich hab dazu einen leeren Teebeutel benutzt, weil man sich damit das Heraussieben der Gewürze im Anschluss erspart. 15 Minuten ziehen lassen, in eine formschöne Flasche umfüllen, fertig. Bei mir hat nicht der komplette Sirup in die Flasche gepasst, weswegen ich die erste Tasse Chai-Tee (schwarzer Tee + Milch + Chai-Sirup) gleich getrunken habe. Und dann noch eine. Und jetzt gerade schon wieder eine. Man kann also sagen - der Sirup schmeckt. Der Tee schmeckt. Ich bin glücklich.


Ich hab den Sirup nun in den Vorratsschrank gestellt, weil man ihn "kühl und dunkel" lagern soll, ich hoffe mal, dass das so passt und der Sirup nicht schlecht wird. Ich traue auch nicht ganz der Flasche, der Verschluss wirkt irgendwie ein bisschen wackelig. Aber vielleicht trinke ich den Sirup auch so schnell leer, dass der gar nicht schlecht werden kann. 
Und die Küche hat nur ganz leicht nach Zimt gerochen. Nicht wie ein Gewürzmarkt.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Den Sirup besser im Kühlschrank aufbewahren, sonst kann er schimmelig werden. Im Kühlschrank hält er sich wegen des hohen Zuckergehalts genauso lange wie Marmelade.
Zu Interstellar: Bei einem Studium der Luft- und Raumfahrttechnik ist Astrophysik nur ein Wahlfach. Details zu schwarzen Löchern und die Form eines Wurmlochs muss ein Astronaut nicht wissen, weil er (eigentlich) nie damit in Kontakt kommen wird.

YrMngldHrt hat gesagt…

Gut, dass du mich daran erinnerst, meinen Kleiderkreisel-Account zu löschen. Hab da auch kein Bock mehr drauf.
Chai-Sirup hab ich vor 2 oder 3 Jahren auch mal selbst gemacht und zu Weihnachten verschenkt. In schöne Flaschen gefüllt, nettes Etikett drauf und fertig ist das super tolle coole bloggermäßige DIY-Geschenk. War nur so doof, mit selbst keine Flasche übrig zu lassen, weshalb ich meinen eigenen Chai-Sirup nie probiert habe :D

Marina hat gesagt…

Hm, beim Rezept stand eigentlich, dass der Sirup sich eben wegen des hohen Zuckergehalts auch im Schrank gut aufbewahren lässt. Mal gucken, ob ich im Kühlschrank noch Platz habe.
(Und ich bin am Überlegen, ob ich den Sirup teilweise als Weihnachtsgeschenk verschenken soll)

Interstellar - naja, dafür, dass sich Cooper teilweise nicht auskennt bzw. so getan wird, als würde er sich nicht auskennen, weiß er eben an anderen Stellen sehr gut über Schwarze Löcher Bescheid, siehe sein Vorschlag in die Umlaufbahn des Schwarzen Loches zu fliegen. Diese fehlende Kontinuität ist es, was mich nervt.

tagtraeumerin hat gesagt…

Meinen selbstgemachten Sirup lagere ich immer im Kühlschrank, so hält er sich sehr lange. (: Dein Rezept werde ich als nächstes ausprobieren, macht sich sicher auch im Kaffee gut. (:

Das mit Kleiderkreisel ist ja doof, hatte ich noch gar nicht gehört.

Alles Liebe,
Laura

Marina hat gesagt…

Das ist noch so ein Ding - die unfassbar schlechte Kommunikationspolitik von Kleiderkreisel. Ich hab das auch vor zwei Wochen über einen Blog erfahren, seitdem hab ich vier Newsletter von Kleiderkreisel zu dem Thema bekommen - meine Mutter, die auch bei Kleiderkreisel ist, hat immer noch keine Info bekommen.

Halefa hat gesagt…

Mmh. Ich habe ja eigentlich ne Gewürzmischung für sowas, aber sirup wirkt irgendwie einfacher. Vielleicht sollte ich aus der Gewürzmischung Sirup kochen?

Und dein ganzes Foto ist absolut formschön! Die Flasche, der Becher, das Sofa dahinter! Fehlt nur noch ein Teelicht. :p

Und geniale Idee für Weihnachtsgeschenke!

Marina hat gesagt…

Dort, wo ich das Rezept her habe, wurde auch mit Chai-Gewürzmischungen experimentiert, also, die haben entweder gleich das Pulver (?) statt der Gewürze genommen, oder das Wasser mit dem Pulver aufgekocht und dann noch die Gewürze reingepackt.

Ich hatte ja noch überlegt, für das Foto eine Zimtstange auf die Schiefertafel zu legen ... weil mir Lifestyle-Blogs sowas beigebracht haben.