Sonntag, 31. Mai 2015

Fotobreze - Mai 2015

Ich werde den Mai-Beitrag nicht mit den Worten "Alles neu macht der Mai" beginnen, weil ich mich nicht daran erinnern kann, dass im Mai irgendetwas neu war. Außer vielleicht Bücher. Und bei den Büchern überlege ich, ob ich einen monatlichen Einzugsbericht einführen soll, weil ich das bei anderen Blogs immer gerne lese. Meinungen, anyone? 
Der Mai ist nun also vorbei, meine Masterarbeit ist auf 41.657 Zeichen angewachsen, ich hab noch zwei Monate Zeit und muss noch einen Hauptpunkt plus Einleitung und Schluss schreiben. Bisher liege ich gut im Zeitplan, obwohl ich diese Woche so gut wie gar nichts geschrieben habe. Aber ich plane Ende Juni mit der ersten Version fertig zu sein, dann geht es ans Korrekturlesen und Weiterbearbeiten. 
Eigentlich finde ich das gar nicht gut, dass nun schon gleich Juni ist. Und das liegt nicht nur am näher rückenden Abgabetermin. Meine interne Kopf-Planung sieht auch vor, dass ich ab Juni aktiv nach Stellenangeboten für die Zeit nach dem Studium suche. Und die letzte Suche konnte ich nach fünf Minuten frustriert abbrechen, weil es einfach komplett gar keine Stellen gab (Übertreibung, die: Stilmittel. Es gibt derzeit genau 1 - in Worten: eine - Stelle, die für mich passen würde und die ist in Hamburg. Danke). Ein Freudenfest. Aber vielleicht stellen alle Verlage morgen gleichzeitig ihre Stellenangebote ein. Das wäre ein Freudenfest. Mal sehen.
Und eigentlich finde ich das ganz gut, dass nun schon gleich Juni ist. Und das liegt daran, dass Herr Gatsby und ich für ein Wochenende nach Salzburg fahren. Erholungsurlaubmasterarbeitspausengeburtstagsausflugs-Wochenende oder so ähnlich.


// Hühnchen! //
// Blaukäppchen und das Schaf. Mit Eule im Baum //
// Strahlender Löwenzahn //


//  Wie man Essen und Masterarbeit verbindet - Mit Brownies //
//  Wie man Essen und Masterarbeit verbindet - Mit Mate Tee (der mich bisher nicht wirklich "anregt") //
//  Wie man Essen und Masterarbeit verbindet - Mit Kaffee und Thunfisch-Sandwich während einer Pause //


// Wie man wirklich an einer Masterarbeit arbeitet - Mit Eselsohren //
// Wie man wirklich an einer Masterarbeit arbeitet - Mit Kranichen und Präsentationen //
// Wie man wirklich an einer Masterarbeit arbeitet - Mit Kritzeleien //


// Ich bin ganz arg hingerissen von der Bluse mit den Äffchen und den Tukanen //
// Countdown ... //
// ... und die Passbilder sind fertig. Mein Ausweis nun übrigens auch //


// Vorsicht! //
// Als Ablenkung und Abwechslung zur Ausstellung in die UB - 30 Jahre Die Andere Bibliothek //

// Essen und Wein gab es auch //


// Die aktuelle Lektüre, die ein bisschen vernachlässigt wird. Dabei ist sie so gut //
// Vor dem Bafög-Amt in München gibt es immer Bücherstände. Mit Büchern. Kennt ihr //
// Instagram als Bücherquelle, hurra. Jetzt kann ich On the Road in der Urfassung lesen //


// Ich bin immer noch sehr verliebt in die Suhrkamp-Tasche (Dachs auch. In Dachs auch) //
// Diese Natur //
// Emma hat Recht //


// Nach der Exposé-Besprechung ist vor dem Heimweg //
// Gänseblümchen auf dem Weg zum Sport //
// Hinter Gittern - Der U-Bahn-Kunst-Knast //

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen