Montag, 27. Juni 2016

Vier Bücher für ... einen Tag

Ich bin ein wahrer Held darin, mir spontan lustige Reihen für den Blog auszudenken und sie dann nicht fortzuführen. Wo sind nur die Brezen hin? Wo sind sie geblieben? Aber ich versuche es einfach weiter. Try and error oder so. Und deswegen gibt es hier nun:

Vier Bücher für ...

Man errät nie, um was es hier geht. Deswegen eine kleine Erklärung. Ein Thema. Vier Bücher. Eine subjektive Auswahl aus Büchern, die zum Thema passen. Oder auch nicht. Die von mir bereits gelesen wurden. Oder auch nicht. Kommt aufs Thema an. Themenvorschläge und ergänzende Buchtitel sind immer erwünscht! 

Als Startbeitrag gibt es direkt vier Bücher für alle Leute, die keine Zeit haben. Oder keinen Platz für viele Bücher in der Tasche haben. Bücher, die man innerhalb von 24 Stunden lesen kann. Jedenfalls Bücher, die ich innerhalb von 24 Stunden gelesen habe. Hier also:

Mein bester letzter Sommer von Anne Freytag.
Wer einen Tag am See verbringt, sollte "Mein bester letzter Sommer" von Anne Freytag einpacken. Aber vorsicht: So sehr ich Wasser liebe, für dieses Buch würde ich meinen Platz unterm Sonnenschirm (Sonnenbrand-Gefahr!) um nichts in der Welt tauschen wollen. Anne Freytag packt genau die richtigen Zutaten für ein perfektes Tages-Buch zusammen: Zarte Liebe, Sommergefühl und ein Road Trip nach Italien. Die Seiten fliegen nur so dahin. Was neben den Buch unbedingt auch in die Handtasche muss: Taschentücher!
Originalausgabe - Erschienen bei Heyne fliegt - März 2016
Raum von Emma Donoghue.
Ich bin erst durch die diesjährige Oscar-Verleihung so richtig auf das Buch gestoßen, aber als ich dann anfing, konnte ich nicht mehr aufhören. Ungelogen. An den ungewohnten Stil muss man sich gewöhnen, ja. Aber dann packt einen die intensive Situation und man muss während des Lesens hektisch mit den Armen wedeln. Für einen verregneten Sonntag – aber geht danach bitte ein paar Schritte vor die Tür! 
Originaltitel: Room - Aus dem Amerikanischen von Armin Gonterman - Erschienen im Piper Verlag - Dezember 2012
Vierundzwanzig Stunden von Guillaume Musso.
It's funny, because it's true! Das Buch trägt einfach die maximale Lesezeit schon im Titel. Mit Musso hab ich es schon einmal versucht und war nicht so wirklich begeistert ("Nacht im Central Park" war mir irgendwie zu platt). Aber "Vierundzwanzig Stunden" konnte ich nicht aus den Händen legen. Die Story mit den Zeitsprüngen erinnert an "Die Frau des Zeitreisenden" (eins meiner Nostalgie-Lieblingsbücher). Und ehe man sich versieht, hat Musso einen eingewickelt. Man muss dieses Buch innerhalb von vierundzwanzig Stunden beenden. Wer weiß, was danach passiert? 
Originaltitel: L'instant présent - Aus dem Französischen von Eliane Hagedorn und Bettina Runge - Erschienen im Piper Verlag - Juni 2016 
Blauschmuck von Katharina Winkler.
"Blauschmuck" kann man zwar an einem Tag lesen (in meinem Fall waren es wohl nur drei Stunden, die ich für die Lektüre brauchte), damit ist es aber noch lange nicht vorbei. "Beklemmend" war alles, was mir nach der Lektüre von "Blauschmuck" eingefallen ist. Beklemmende Geschichte, beklemmend schöne Sprache. Nehmt euch also ruhig etwas mehr Zeit, um Katharina Winklers Roman nachwirken zu lassen. Und haltet einen Bleistift bereit! 
Originalausgabe - Erschienen im Suhrkamp Verlag - Februar 2016 
Und nun – die Zuschauerfrage: Welches Buch habt ihr zuletzt innerhalb von 24 Stunden gelesen? 

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Der Marsianer...hat super Spaß gemacht und mich an alte Zeiten erinnert, in denen ich für sowas noch regelmäßig Zeit hatte

Svenja T. hat gesagt…

Zuletzt war es bei mir auch Vierundzwanzig Stunden, außerdem George von Alex Gino das erst im August auf deutsch erscheint. :)

Generell gilt, Kinderbuchklassiker lassen sich immer gut an einem Tag lesen: Peter Pan Alice im Wunderland etc.
Und Wer Schatten küsst von Marc Levy habe ich auch an einem Tag verschlungen. :)

Lottasbuecher hat gesagt…

Das ist eine witzige Idee. :D
Ich lese selten Bücher an einem Tag. Aber zuletzt habe ich "Jessicas Geist" an einem Tag gelesen. Das hat mir einfach super gefallen das Buch und es war nicht so dick. Stimmt und George habe ich auch an einem Tag gelesen. :D

Liebst, Lotta