Freitag, 12. Dezember 2014

Das SuB-Buch der Woche - Folge 1.

Der Regalteil mit den ungelesenen Büchern wird  immer größer, aber das Bücherregal wächst einfach nicht. Ich hab eher den Verdacht, dass das Bücherregal kleiner wird. Denn eigentlich kaufe ich doch gar nicht so viele Bücher! Also. Es gibt bestimmt Menschen, die mehr Bücher kaufen als ich. So muss man das ja auch mal sehen. 
Und wenn ich ein Buch fertig gelesen habe, stehe ich vor dem Regal und weiß nicht, was ich als nächstes lesen soll. Ich hab nichts zum anziehen ... eh ... lesen! 
Um mich selbst daran zu erinnern, dass das nicht stimmt, um meine Neugierde für Bücher zu wecken, die schon sehr, sehr lange ihr Dasein im SuB-Bereich meines Bücherregals verbringen (hier ging es bereits einmal um diese armen Geschöpfe) und um euch zu erfreuen, habe ich beschlossen, jede Woche ein SuB-Buch vorzustellen (wobei ich mich noch nicht entschieden habe, ob das freitags oder samstags geschehen wird. Überraschung!). Dabei hilft mir meine wunderbare Excel-Bücherinventarliste, in welcher steht, wann ich ein Buch gekauft/bekommen habe. Denn ich möchte das ganze chronologisch gestalten. So gut das möglich ist, ich habe nämlich auch ein paar Bücher, bei denen kein Kaufdatum eingetragen ist. Die kommen dann eben am Schluss. Wenn es jemals einen Schluss geben wird. Derzeit sind nämlich 123 Bücher in der Liste als ungelesen markiert. Bleiben uns also 123 Wochen Spiel und Spaß. In 2,3 Jahren hätte ich dann also alle Bücher vorgestellt. Wenn ich ab jetzt keine Bücher mehr kaufen würde. Hahahahahaha ...



Starten werde ich nun also mit "Nur zur Ansicht" von Roger Willemsen. Das Buch habe ich laut Liste 2008 gekauft. Daran kann ich mich sogar noch erinnern. Also nicht an den direkten Kaufvorgang, aber ich weiß, dass ich das Buch während meiner Ausbildung gekauft habe, weil - Achtung, es folgt ein Marina-kauft-ein-Buch-Argument - ich den Titel so lustig fand. Als Buchhändler sagt man nämlich sehr oft, dass man dem Kunden das Buch auch "Nur zur Ansicht" bestellen kann, damit er es sich angucken kann, bevor er sich endgültig zum Kauf entschließt. Von Roger Willemsen hatte ich zu dem Zeitpunkt noch nichts gelesen, ich bilde mir aber ein, dass Koffer-Josefina ihn positiv hervorgehoben hat. Nun muss ich leider gestehen, dass das Buch nicht richtig ungelesen ist. Ich habe das Buch schon einmal angefangen und wenn mich das Lesezeichen im Buch nicht belügt, bin ich sogar bis zur Hälfte gekommen. Vielleicht sollte ich noch einen Regalteil "Angefangene Bücher" einführen ...
Auf jeden Fall hab ich dann wohl aufgehört das Buch zu lesen. Ich vermute mal, weil ich irgendwann keine Lust mehr auf die einzelnen Essays hatte, denn "Nur zur Ansicht" ist ein Essay-Sammelband von Roger Willemsen. Nachdem ich gerade ein Buch mit einzelnen Erzählungen von Marie Luise Kaschnitz lese und überrascht bin, wie gerne ich doch eigentlich einzelne Erzählungen lese (das war nämlich nicht immer so. Ich mochte sehr lange Zeit keine Bücher mit einzelnen Kurzgeschichten/Erzählungen/Kleintexten, weil ich die immer so lesen wollte, als würden sie zusammengehören, was nun einmal nicht der Fall ist), sollte ich vielleicht auch Herrn Willemsen eine zweite Chance geben. Bei der Lesung damals in Hamburg fand ich ihn ja recht nett. Nun muss ich weinen, weil ich wieder nach Hamburg möchte. Danke, Herr Willemsen! 
Das Gute an dem Buch - ich kann es einfach weiterlesen, weil die Essays nicht zusammenhängen.

Kommentare:

  1. Willemsen-Bücher sind immer so 'ne Sache, finde ich. Manchmal gut, manchmal gut, aber schlicht nicht richtig lesbar, manchmal einfach schlecht. Teilweise komme ich bei ihm mit Hörbüchern besser zurecht, weil ich ja ein Fan der Stimme bin.

    Ich habe aber auch nicht so entsetzlich viel von ihm gelesen. Manchmal finde ich den vielleicht auch doch doof und mag nur die Stimme. Ich bin da immer sehr unentschieden. Aber ganz furchtbar sind die Ansichten auch nicht. Geht schon klar.

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte vergessen zu erwähnen, dass ich "Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort" von Willemsen/Hildebrandt gelesen habe, also nicht komplett neu bei Willemsen-Büchern bin. Und das Buch fand ich auch richtig gut.

    AntwortenLöschen