Sonntag, 3. Januar 2016

Neu im Bücherregal - Die Dezember-Bücher

Die Zahl der neu eingezogenen Bücher im Dezember erreicht aufgrund von Weihnachten immer einen sehr hohen Wert. Auch, wenn ich erst immer jammere, dass ich keine Bücher zu Weihnachten geschenkt bekomme. Das mache ich jedes Jahr so - wider besseren Wissens. Es ist aber auch wirklich erstaunlich, dass meine Eltern mir lieber einen Zwiebelzerkleinerer schenken. Gut. Das ist ein wenig unfair, ich habe mir einen Zwiebelzerkleinerer gewünscht, denn ich hasse es, Zwiebeln zu schneiden. Ich muss immer weinen. Sehr viel weinen. Jetzt muss ich nur noch weinen, weil ich auch zu doof bin, Zwiebeln zu schälen. Aber das ist eine andere Geschichte. Hier nun also die Bücher, die im Dezember zum ersten Mal in mein Bücherregal gewandert sind.


Shakespeare and Company von Sylvia Beach. Ein Buch über eine Buchhandlung, im Sommer vorgestellt von Karla Paul beim ARD Buffet, welches aufgrund dieser Tatsache kurzzeitig ausverkauft war. Hurra. Da wird man neugierig, da will man mehr erfahren über Sylvia Beach und ihre unter Literaten so beliebte Buchhandlung. Welch Glück, dass ich die beste Koffer-Freundin habe, die mir dieses Buch (und noch drei weitere) schenkte. Nicht mir alleine, ich muss alle vier Bücher mit Herrn Gatsby teilen, aber das ist in Ordnung, damit komm ich klar.

Letzte Nacht in Twisted River von John Irving. Eigentlich muss ich hier gar nicht sagen, dass es sich hierbei auch um ein Geschenk des Kofferkindes handelt, denn wenn mir jemand John Irving schenkt, dann ist es immer das Kofferkind. Und ich freue mich immer sehr darüber. Irgendwann werde ich alle seine Bücher haben und das habe ich dann meiner gütigen Beschenkerin zu verdanken

Lethargie von Wojciech Kuczok. Jaja, ich wiederhole mich, noch ein Koffer-Buch. Kann ich ja nichts für, dass die Dame es so übertreiben muss mit ihren Geschenken. Hier bin ich ganz  besonders gespannt, denn nach ihrem Blogeintrag wollte ich das Buch gerne mal lesen. Jetzt kann ich es, wie überraschend!

180° Meer von Sarah Kuttner. Ich mache sowas normalerweise nie. Ich bestelle nie Bücher vor. Ich kann warten, bis die Bücher ganz normal in der Buchhandlung liegen. Jedenfalls dachte ich, dass ich das kann. Hier konnte ich es nicht. Seit Monaten freute ich mich schon auf das neue Buch von Sarah Kuttner, ich freute mich sogar noch mehr, als es hieß, dass der Erscheinungstermin vorgezogen wird. Und plötzlich stand ich am 29.12. in einer Buchhandlung und bestellte das Buch. Am nächsten Tag wurde ich bereits angerufen, ich bin aber gemeinerweise nicht hingegangen, ich bin einfach so zur Buchhandlung gelaufen und hab mich gar sehr über das Buch gefreut. Ich habe es schon gelesen. Ich werde noch darüber schreiben.

A Single Man von Christopher Isherwood. Das Buch hab ich jetzt irgendwie doppelt. Aber nachdem ich bereits die anderen zwei Bücher von Christopher Isherwood, die bei Hoffmann & Campe erschienen sind, im Regal stehen habe, muss nun auch "A Single Man" in der schönen neuen Aufmachung folgen. Außerdem handelt es sich hierbei um eine neue Übersetzung, das rechtfertigt den Kauf direkt noch einmal mehr. Oder eben nicht den Kauf. Das Geschenk. Es handelt sich hierbei um ein Gatsby-Geschenk. Natürlich. Der Bub sorgt schließlich dafür, dass das Niveau in meinem Bücherregal nicht direkt in den Keller rast.

Die Tagebücher von Sylvia Plath. Meine große Liebe für Sylvia Plath ist ungebrochen. Ich hab zwar bisher erst "Die Glasglocke" gelesen, aber dafür horte ich ganz, ganz viele Bücher von ihr. So macht man das doch, oder? Erst lieben, dann horten, dann lesen. Hier freut mich ganz besonders, dass die Ausgabe von der Frankfurter Verlagsanstalt herausgegeben wurde. Könnten die nicht eine Gesamtausgabe mit allen Werken von Sylvia Plath herausbringen? Für mehr Einheitlichkeit in meinem Bücherregal! Herr Gatsby, again. 

Dame, König, As, Spion von John le Carré. In meinem Kopf heißt das Buch (und der dazugehörige Film mit Gary Oldman) ja "Bube, Dame, König, As, Spion". Immer eins mehr. Ich mag den Film sehr, mal sehen, ob ich das Buch auch mag. Dieses Buch ist ein Geschenk von  Herrn Gatsby. Ich habe ihm als Ausgleich ebenfalls "Dame, König, As, Spion" geschenkt. Die siebenteilige BBC-Serie mit Alec Guinness. So sind wir. 

Winters Garten von Valerie Fritsch. Auch wieder so ein Buch & Töne-Kauf. Wenn da aber auch immer so viele gute, neue, preisreduzierte Bücher herumliegen. Da kann man dann auch nichts machen.

Eigentlich müssten wir tanzen von Heinz Helle. Siehe Valerie Fritsch

Mädchen für alles von Charlotte Roche. Im Gegensatz zu der weit verbreiteten Meinung finde ich die Bücher von Charlotte Roche irgendwie gut. Auch, wenn ich dieses "irgendwie" nicht richtig in Worte fassen kann. "Mädchen für alles" sprang mich bei Buch & Töne an, sprang dann in meine Einkaufstasche und springt nun - nach der Lektüre - ganz schnell in die Altpapiertonne. So ein Mist. Das kann doch Charlotte Roche besser.

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt von Nicola Yoon. Eins der zwei Weihnachtswichtelbücher, die ich durch das Weihnachtswichteln bei LovelyBooks geschenkt bekommen habe. Ich bin komplett hypnotisiert vom Buchcover. Wenn mir nicht immer andere Bücher dazuwischenspringen würden, hätte ich das schon längt gelesen. Jawohl!

Fünf Löcher im Himmel von Rocko Schamoni. Das zweite der zwei Weihnachtswichtelbücher. Ich mag Rocko Schamoni, ich vergesse das nur manchmal und dann freue ich mich umso mehr, wenn ich ganz unerwartet ein Buch von ihm in den Händen halte. Guckt euch bitte den Fraktus-Film an, danke.

Worüber wir reden, wenn wir über Anne Frank reden von Nathan Englander. Mal wieder weiß ich nicht so genau, warum ich das Buch mal auf meinen Wunschzettel gepackt habe, aber der Titel ist so großartig, da verzeih ich mir diese Gedächtnislücke gerne. Noch ein Geschenk des lieben Kofferkindes.

Finding Audrey von Sophie Kinsella. Ein englisches Buch! Ein englisches Buch! Und warum les ich ein englisches Buch? Weil das deutsche Cover einfach furchtbar hässlich ist. So! Jetzt habt ihr es. Gelesen hab ich das Buch auch schon. Ich danke der hochgeschätzten Arbeitskollegin D. dafür, dass sie mir ihr Exemplar überlassen hat.

Feuer & Flut von Victoria Scott. Während des Lese-Endspurts bei LovelyBooks erwähnte jemand eben jenes Buch mit den Buzzwords "Pokemon" und "Panem". Ich konnte gar nicht anders, es folgte ein pawlowscher Reflex. Vollkommen ohne nachzudenken steuerte ich wenige Tage später in einer Buchhandlung zum Jugendbuch-Regal, ohne große Hoffnung, das Buch wirklich direkt käuflich erwerben zu können. Doch da! Drei Exemplare standen von "Feuer & Flut" im Regal. Eingepackt, genervten Augenroll-Blick von Herrn Gatsby geerntet, aber hauptsache ich bin glücklich.

Kommentare:

  1. Liebe Marina,

    da da drehst du zum Jahresanfang ja gleich ordentlich auf. Eine vielseitige Auswahl und interessante Auswahl. "Shakespeare and Company" musst du unbedingt rezensieren, das Buch hat mich auch neugierig gemacht. Mein Stapel ist nun auch sehr gut gefüllt und wird lange Zeit reichen.

    Liebe Grüße und ein schönes neues Jahr wünsch ich Dir
    Tobi

    AntwortenLöschen
  2. Ich freu mich auch über die große Auswahl, aber irgendwie erschlägt sie mich auch ein bisschen. Das Platzproblem im Regal wird dadurch auch nicht kleiner. Ohne Bücher wäre der Monat aber auch langweilig gewesen ;)

    Was ist denn bei dir neu eingezogen?

    AntwortenLöschen
  3. Hey,
    da hast du aber eine schöne Auswahl zusammen bekommen :) Vielfältig und vielversprechend. Ich bin ja auch eine Irving-Sammlerin und hoffe, dass ich irgendwann nicht nur alle Bücher besitze, sondern sie auch alle gelesen habe :D Schon darüber zu reden weckt ja schon den Wunsch sofort eins zur Hand zu nehmen ...
    "180° Meer" möchte ich auch unbedingt lesen. Bin gespannt, wie Kuttner sich entwickelt hat. Ich mochte sie als MTV Moderatorin super gern, ebenso ihren Roman "Mängelexemplar", aber "Wachstumsschmerz" hat mich etwas gelangweilt.

    Liebe Grüße und viel Freude beim Neuzugang-Weglesen
    Nanni

    AntwortenLöschen