Sonntag, 24. Januar 2016

Welche Literatursendung soll ich gucken?

Wer den lieben, langen Tag liest, möchte vielleicht auch mal andere Menschen über Literatur sprechen hören. Nicht jeder studiert dann zufälligerweise Literaturwissenschaft, man muss sich also anders behelfen. Glücklicherweise bietet das Fernsehen so manche Gelegenheit, gemütlich auf der Couch zu sitzen und sich nebenbei über die große, weite Welt der Literatur zu informieren. Doch wie oft saß man doch schon auf eben jener Couch und dachte sich: "Oh weh! Bei der großen Auswahl an Literatursendungen im deutschen und deutschsprachigen Fernsehen kann ich mich gar nicht entscheiden!"

Doch nicht verzagen! Da gibt es nun Hilfe! 


Mit meiner jahrelangen Erfahrung als Literatursendungs-Guckerin konnte ich nun das ultimative Flowchart-Diagramm zu Literatursendungen basteln.

Und? Welche Literatursendung werdet ihr nun gucken?

Ihr kennt eine der Sendungen nicht? Nicht verzagen, Marina fragen! Hier folgen nun Links und Kommentare:

Druckfrisch mit Denis Scheck. Läuft meistens am letzten Sonntag eines Monats um 23:35 Uhr bei der ARD. Denis Scheck stellt Bücher vor, spricht mit Autoren und zerreißt im Wechsel die Belletristik- und Sachbuch-Bestsellerliste. Besonders auffällig: Das Absperrband und die psychedelischen Kamerafahrten.

lesenswert. Jeden Donnerstag um 23:15 Uhr sprechen Denis Scheck und Felicitas von Lovenberg im SWR über Bücher, mit Autoren und das immer im Wechsel. Daneben gibt es das lesenswert-Quartett, viermal im Jahr wird hier in größerer Runde (vier Personen, ne) über Bücher diskutiert.

erLesen. Der ORF leistet sich jeden zweiten Dienstag um 20:15 Uhr eine Literatursendung mit Heinz Sichrovsky, der umgeben von riesigen Bücherstapeln seinen Gästen die wichtigen Fragen im Leben stellt. Rotwein oder Rivella?

Literaturclub. Im SRF wird neunmal im Jahr dienstags um 22:25 Uhr über Bücher diskutiert, derzeit mit der Moderatorin Nicola Steiner.

Das blaue Sofa. Wolfgang Herles besuchte bis 2015 für das ZDF regelmäßig Autoren, um über ihre Bücher zu sprechen. Immer im Gepäck - Das blaue Sofa.

Das literarische Quartett (mit Marcel Reich-Ranicki). Das Urgestein der deutschen Literatursendungen. Marcel Reich-Ranicki, Hellmuth Karasek, Sigrid Löffler/Iris Radisch und wechselnde Gäste sorgten für amüsante, inspirierende, provokative Gespräche über Literatur und über das, was Literatur überhaupt ist. Einige der Sendungen kann man glücklicherweise immer noch bei Youtube bewundern und sich an den Streitgesprächen grummeliger alter Männer erfreuen.

Das literarische Quartett (mit Volker Weidermann). Das ZDF versucht es seit kurzem mit einer Neuauflage des Klassikers. 14 Jahre nach dem Ende des literarischen Quartetts sitzen nun Volker Weidermann, Maxim Biller, Christine Westermann und ein wechselnder Gast einmal im Monat um 23:00 Uhr zusammen, diskutieren, loben und streiten über Bücher.

ARDBuffet mit Karla Paul. Auch, wenn es bisher noch keine richtige regelmäßige Sendung ist, habe ich Karla Paul hier aufgenommen. Ist ja schließlich  mein Flowchart. Damit kann ich machen, was ich will. In unregelmäßigen Abständen präsentiert Karla im ARDBuffet charmant-amüsant leider viel zu kurze Buchtipps. 

Kommentare:

Bücher in meiner Hand hat gesagt…

Tolle Zusammenfassung! Als Schweizerin bin ich natürlich gleich beim Rivella hängen geblieben :-)

Marina hat gesagt…

Guckst du dann auch fleißig den SRF Literaturclub? ;)
Und warum kann ich mich nicht daran erinnern, jemals Rivella getrunken zu haben?

Bücher in meiner Hand hat gesagt…

Nein, ich trinke lieber Rivella ;-) Komm mal in die Schweiz, da gibts ganz viel Rivella. Oder ich bring dir mal eine Flasche mit an die Buchmesse!