Montag, 3. März 2014

Die Oscar-Nacht auf einem Blatt.

Ich bin selbst ein bisschen überrascht, aber ich habe tatsächlich die diesjährige Oscar-Verleihung live im Fernsehen geguckt. Dabei war der Abend schon mit Theater belegt (Orest im Residenztheater. Es war toll, ich werde dazu noch gesondert etwas schreiben. Die Oscars sind jetzt aber aktueller. Ha!) und mein Bauch war voll mit Asia-Nudeln und ich habe mich von 0 bis 2 Uhr kurz ins Bett gelegt, aber danach, Kinder, danach war ich TOPFIT! Bis 6 Uhr! Jawohl! Von 6 bis 13 Uhr hab ich dann nochmal geschlafen und ich bin ein bisschen schockiert, dass ich jetzt immer noch halbwegs wach bin. Naja. Egal. Mir hat die Oscar-Verleihung sehr gut gefallen, was größtenteils an der unfassbar tollen Ellen DeGeneres lag. Sehr schöne, schlichte Anmoderationen. Mag ich. Wenige peinliche Auftritte. Das Gesinge nach dem "In Erinnerung an"-Zusammenschnitt hätte nicht sein müssen, weil das mit billiger Manipulation Gefühle hervorufen will. Die Preise selber finde ich zum größten Teil nicht nachvollziehbar. Warum gewinnt Gravity so oft und American Hustle so gar nicht? Wenigstens hat The Great Gatsby alle möglichen Oscars gewonnen. Im Gegensatz zu Inside Llewyn Davis. Sehr schade. Und über den Oscar für La Grande Bellezza habe ich mich auch sehr gefreut. Auf folgenden Bildern kann man meine Oscar-Tipps nebst Auflösung bewundern. 15 von 24 richtigen Antworten. Yay! Das ist doch mindestens eine ... 3. Oder so. 


(Dieser Beitrag wurde Ihnen präsentiert von - Gatsbys MacBook Pro! Weil sich mein Laptop dazu entschlossen hat, nur noch 5 Minuten am Stück zu laufen, was insbesondere die Arbeit an Hausarbeiten unfassbar spaßig macht. Vorsorglich habe ich mir gestern schon einen neuen Laptop bestellt, der kommt am Mittwoch wohl. Hurra!) 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen