Samstag, 28. Februar 2015

Fotobreze - Februar 2015

Immer, wenn ich für diesen Fotomonatsabschluss die Fotos durchgucke, denk ich mir "Ach, das war doch erst letzte Woche!" und dabei war das schon vor hundert Jahren. Verwirrend. Zeitrechnung kann ich überhaupt nicht. Ich bin auch beim Zähneputzen immer sehr verwirrt, weil ich seit Weihnachten eine elektrische Zahnbürste habe, die in 30-Sekunden-Intervallen vibriert und ich mir immer denke "Ach, das waren jetzt also 30 Sekunden?" und das kann entweder als Erstaunen, weil es so kurz war oder als Erstaunen, weil es so lang war, gedacht sein. 


// Arbeitsweghimmelblau //
// Wir haben Baal gesehen! Und jetzt hat Suhrkamp Recht bekommen und die dürfen es nur noch zweimal zeigen. Eine Gemeinheit. Obwohl das Stück gar nicht mal so gut ist //
// Ein einsamer Karton an einer Straßenbahnhaltestelle. Kunst //


// Geschenke von unserem Februarübernachtungsgast Josefina. Voll schön //
// Ich finde ja "Sanftes Vergnügen" hört sich bei einer Seife irgendwie falsch an //
// Ich bin mir irgendwie sehr sicher, dass Kafka das nicht gesagt hat // 


// Essen - die herzhafte Variante //
// Blätterteig-Nest //
// Asiadinge //
// Ein Hamburger mit sehr leckeren Kartoffelwürfeln // 

 
// Essen - die süße Variante //
// Pfannkuchen auf Pfannkuchen oder doch Krapfen auf Eierkuchen? Schwierig! //
// Dieser Zimtschneckenkuchen von Zucker, Zimt und Liebe ist unfassbar lecker // 
// Mein erster Chiasamenschokopudding-Versuch. Schmeckte sogar ganz gut //


// Zu Fasching geh ich als Buch mit Käse-Toast //
// Schreibtisch aufgeräumt. Jetzt noch Motivation sammeln, ab dem 09. März geht es los mit der Masterarbeit // 
// Und hier sehen Sie, wie ich ein Buch lesen und dabei Müsli esse //


// Es ist vollbracht. Die Bücher stehen nun zusammen, nachdem Herr Gatsby eine sehr große Bücherschlange in unserem Wohnzimmer gebaut hat //
// Irgendjemand hat "Cornelia erlebt Oberammergau" verschenkt und ich weiß nicht, ob das was nettes ist oder nicht //
// Man sollte sich viel öfter für Bücherstipendien bewerben. Yay! // 


// Die böse Seite der Lego-Minifiguren //
// Mein Bruder schickt mir Tauben-Fotos, ich schicke ihm Tauben-Fotos. Es ist ein herrliches Spiel //
// Die gute Seite der Lego-Minifiguren. Ich meine - ein Hot-Dog! Ein Einhorn! //

// Heute - ein Ausflug nach Augsburg. Da fährt man über Kissing und ich habe lange nicht verstanden, warum Ortsfremde den Namen so lustig finden //
// Nach dem Ausflug nach Augsburg noch ein Ausflug zu den Eltern, um den Hund zu streicheln //
// In Augsburg musste ich mir ein Buch kaufen. Musste. Jawohl. Die Neuübersetzung von Nils Holgersson. Ich kenn von Nils Holgersson nur die Zeichentrickserie. Und trotzdem freue ich mich schon sehr auf das Buch // 

Kommentare:

  1. Bei uns wäre Bild 10 ein Berliner auf Pfannkuchen ;-) (in Mainz ein Kreppel auf Pfannkuchen)

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt einfach viel zu viele Begriffe für diese beiden Lebensmittel.

    AntwortenLöschen