Montag, 4. August 2008

Say no to the world


Ja, ich bin etwas ... schlecht geworden. Unproduktiv. Ich weiß nicht woran es liegt, aber es betrifft alle Tippbeschäftigungen, was mir auch sehr leid tut.
Jedenfalls. So zum Abschluss des Schulbockes. Des Schuljahres. Da können wir ja mal wieder was schreiben.
Möchte kurz angeben. Habe nun endlich meine Note für die Hausarbeit in Filmgeschichte bekommen. Wir erinnern uns wage? Marie Antoinette, ne.
...
Eine Eins! *im.kreis.spring*
Mühe lohnte sich. Verzweiflung lohnte sich. Jaja, so mag ich das. Leider, leider, leider konnte ich meinen mündlichen Vortrag nicht mehr halten, weil drei Menschen länger als 30 Minuten gebraucht haben und somit für mich keine Zeit mehr blieb, aber egal. Zwar hätte ich gerne die Chucksszene gezeigt um zu sehen wieviele Leute die Chucks - sehen, aber damit kann ich leben.

Und nun. Zum Zeugnis.
Leider muss ich sagen, dass es vollkommen langweilig ist. Genau die selben Noten wie letztes Jahr. Genau der gleiche Durchschnitt. Aber das freut mich sehr, weil ich eigentlich schon damit gerechnet habe in Englisch eine Vier zu bekommen. Weil schläääächt. Me good speak english!
Jahreszeugnis 2008
Sozialkunde - gut
Sport - sehr gut
Englisch - befriedigend
Allgemeine Wirtschaftskunde - gut
Rechnungswesen und Controlling - gut
Buchhandelsbetriebslehre - sehr gut
Literaturkunde - gut
Bibliografie - sehr gut
Verlagswesen - gut
Filmgeschichte - sehr gut
Ausländische Literatur - sehr gut

Die höfliche, stets freundliche Schülerin beteiligte sich aktiv am Unterricht. Ihr Verhalten war stets einwandfrei.
Niedlich, ne. Wie gesagt. Alle Noten gleich nur Literaturkunde und Buchhandelsbetriebslehre haben getauscht was mich ein wenig traurig stimmt, weil Literaturkunde ist Liebe und ich hab mir die Note durch eine doofe 3 in der ersten Ex versaut. Meh.

Und weil Ferien ja überbewertet sind, werden wir am Montag in eine neue Abteilung kommen. TheoPäd! Theologie! Pädagogik! Psychologie! Eso-Tanten! Yay. Das wird ... spassig.
So. Nun darf das Volk meine Noten bejubeln, ich werde essen. Vielen Dank.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

In letzter Zeit kommt es immer wieder zu Problemen beim Absenden der Kommentare. Sollte dein Kommentar nicht direkt sichtbar sein, versuche es noch einmal mit einem Google-Konto oder melde dich bei mir über das Kontaktformular.