Samstag, 2. Juni 2018

Fotobreze - Mai 2018


// Jahrelang darüber nachgedacht und dann in einer Kurzschlussentscheidung einfach mal gemacht. Hiermit gehöre ich offiziell zu den bösen Mädchen, denn ich habe nun ein Tattoo. Und bin sehr glücklich damit  // Im Buchclub wurde zuletzt Henry James gelesen und ich bin schon sehr angetan von seiner Art die kleinen und großen Unterschiede zwischen Europäern und US-Amerikanern zu beschreiben // Helge Schneider im Circus Krone. Sehr verrückt, sehr sympathisch und überraschend, wenn man plötzlich unerwartet Lieblingsmenschen dort trifft // Beim Hörgang laufend Neuhausen-Nymphenburg erkunden und neuer Literatur lauschen – immer wieder schön // Ebenso schön: ATM // Insbesonderen, wenn ATM mal wieder Literatur lauscht. In diesem Fall dem Frühlingsmix im Literaturhaus mit Mareike Fallwickl // Wieder ATM, wieder Literatur. Im Lost Weekend stellte Mercedes Lauenstein ihren neuen Roman "Blanca" vor. Roadtrips durch Italien. Sollte man auch mal machen // Hallo Berlin, mal wieder. Dieses Mal aber nur ein beruflicher Kurztrip inklusive Zugfahrt mit dem wirklich sehr schnellen München-Berlin-Zug // So ne Wand in der Wohnung. Das wäre genau richtig // Rausgehen ist das neue drinnen Lesen – auf zum Modular Festival in Augsburg. Hauptsächlich wegen: // Olli Schulz. Ich hör viel zu selten Musik, aber Olli geht immer // Wenn man länger nicht in Augsburg war, ist es da sogar fast hübsch //


Dieser Mai, ey. Schon wieder vorbei und so vieles was bleibt. Den linken Oberarm ziert nun ein Tattoo bis ich 80 Jahre und noch älter werde. Bei Helge Schneider habe ich eine liebe alte Freundin aus Augsburgzeiten wiedergesehen. Und zum Ende des Monats ging es in eben jene Stadt, um die Festival-Saison zu eröffnen (und direkt wieder zu beenden, wir wollen es jetzt auch nicht übertreiben). Dazu Literatur, Literatur, Literatur! So kann es gerne jeden Monat sein. 

Der letzte gelesene Buch-Satz:
"Heute war der so etwas von allerbeste 20. Juni 2014, den ich haben konnte."
aus "Panthertage" von Sarah Elise Bischof, Seite 192.

Nächsten Monat und so:
Gut, der Juni, der ist jetzt schon zwei Tage alt. Und wie das so üblich ist, ist der Juni der Geburtstagsmonat. Deswegen erfreue ich mich auch gerade am Urlaubsstatus und an der damit verbundenen Reise, die nächste Woche ansteht: Paris, baby! ATM goes Disneyland. Ich finde, das ist die beste Möglichkeit, seinen 30. Geburtstag zu feiern. Keine Widerworte erlaubt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen