Sonntag, 12. April 2020

Neu im Bücherregal - Die März-Bücher 2020

Während ich diesen Beitrag schreibe, steht die Balkontür offen und eine Wespe hat sich ins Wohnzimmer verirrt, was meine Aufmerksamkeit fordert, denn vor potentiell stechenden Fliegetieren habe ich ein wenig Angst. An den Mindestabstand hält sie sich auch nicht. Also lieber mit Büchern ablenken. Das klappt bisher erstaunlich gut. Gut auch, dass ich über die Jahre einen so großen Büchervorrat angeschafft habe, den ich jetzt langsam aber genüsslich abbauen kann. Im März sind diese Bücher hinzugekommen:



Dichterinnen & Denkerinnen von Katharina Herrmann. Bereits im Beitrag zum Indiebookday 2020 erwähnt und nun liegt es hier und die Illustrationen sind sehr schick und demnächst les ich es dann auch mal. Bisher bin ich aber schon mal sehr angetan von der Auswahl der Frauen. Marieluise Fleißer, Vicki Baum, Franziska zu Reventlow und so viele andere. Gefällt mir!

Allegro Pastell von Leif Randt. An einem der letzten Wochenenden bei Literatur Moths gekauft, als dies noch relativ normal möglich war. Von Leif Randt habe ich 2017 bereits "Planet Magnon" gelesen, war ein bisschen verwirrt und ein bisschen angetan und deswegen liegt nun dieses Schmuckstück hier.

Unsichtbare Frauen von Caroline Criado-Perez. Um dieses Buch kam man kurzzeitig in der Buch-Bubble nicht mehr herum. Bei 54books gibt es eine sehr lesenswerte Rezension, für alle, die sich ein Bild vom Buch machen möchten. Ich bin schon sehr gespannt auf die unterschiedlichen Themengebiete, die sich Caroline Criado-Perez vornimmt. Demnächst dann mehr dazu.

Pixeltänzer von Berit Glanz. Ebenfalls noch bei Literatur Moths gekauft, bevor mich die Ausgangsbeschränkungen in ein ängstliches Mäuslein verwandelt haben, das nur selten sein sicheres Heim verlässt. "Pixeltänzer" habe ich bereits gelesen, nein, verschlungen und zu meinem ersten Jahreshighlight gekrönt. Was für eine fantastische Kombination aus Geschichte und Digitalisierung. Ich möchte gerne nach Hamburg (wann möchte ich nicht nach Hamburg?) und im Museum für Kunst und Gewerbe die im Buch vorgestellten Masken ansehen. 

Die rechtschaffenen Mörder von Ingo Schulze. Vor vielen Monaten im Rahmen der Frankfurter Buchmesse besuchte ich eine Blogger-Veranstaltung beim S. FISCHER Verlag, stand auf der Dachterrasse herum und lauschte der Buchvorstellung für das Frühjahrsprogramm 2020. Darunter auch "Die rechtschaffenen Mörder". Nun liegt es hier. Im letzten Literarischen Quartett sprach man davon. Ich war nicht ganz so angetan, aber ich war von der ganzen Sendung nicht angetan, vielleicht kann das Buch gar nichts dafür. Reinlesen werde ich auf jeden Fall.

Fühl dich wohl in deinem Zuhause von Frida Ramstedt. Wie passend, dass wir gerade alle sehr viel Zeit daheim verbringen. Wie man die eigenen vier Wände so gestaltet, dass man sich darin wohl fühlt, erklärt das Buch. Wenn mir also demnächst die Decke auf den Kopf fällt, wird hier reingelesen und dann umgeräumt. Vielleicht ist das aber auch gar nicht nötig.

Mein Name ist Monster von Katie Hale. Selbe Ausgangssituation wie bei "Die rechtschaffenen Mörder". Nur weiß ich gerade nicht, ob ich Bücher mit Weltuntergangsszenarien lesen möchte. Möglicherweise lern ich aber noch sinnvolle Dinge daraus. 

Wem gehört die Zukunft? von Jaron Lanier. Bereits "Zehn Gründe, warum du deine Social Media Accounts sofort löschen musst" von Jaron Lanier hat mir sehr gut gefallen, deswegen hat es mich sehr gefreut, dieses Buch im Bücherschrank zu finden. Jaron Lanier schafft es nämlich, kritische Punkte anzusprechen, ohne uns alle mit dem moralischen Zeigefinger niederzuwedeln. Andere Autoren (stellvertretend möchte ich hier Yuval Noah Harari und "21 Lektionen für das 21. Jahrhundert" nennen) sorgen da bei mir dafür, dass ich genervt mit den Augen rollen muss.

Der Wind in den Weiden von Kenneth Grahame. Der andere Buchkauf zum Indiebookday. Weil es um Dachse geht und Harry Rowohlt das Buch übersetzt hat und man nie genug Bücher haben kann, die Herr Gatsby vorlesen muss. 

Kommentare:

Zeilentänzerin hat gesagt…

Viele spannende Bücher, auf die ich auch sehr neugierig bin!

Marina hat gesagt…

Das freut mich :)
Ich kann mich bei all der Auswahl dann immer so schwer entscheiden, was ich als nächstes lesen möchte ...