Samstag, 24. Oktober 2020

Die Edition 5plus – Bücher für Buchliebhaber*innen

Edition5plus nordbreze Buchstapel

Schon oft angekündigt, oft geplant, oft verschoben, aber jetzt. Nun möchte ich die Gelegenheit nutzen, eine Buchreihe vorzustellen, die ich seit einigen Jahre sammle und sehr ins Herz geschlossen habe. 

Die Rede ist von der Edition 5plus, ein exklusives Buchprojekt der Buchhandelskooperation 5plus. Bei 5plus haben sich unabhängige, inhabergeführte Buchhandlungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammengeschlossen, um den traditionellen Buchhandel hervorzuheben.

Derzeit sind acht Buchhandlungen Mitglied bei 5plus: Klaus Bittner (Köln), Dombrowsky (Regensburg), Felix Jud (Hamburg), Lehmkuhl (München), Leporello (Wien, Österreich), Librium (Baden, Schweiz), Schleichers (Berlin) und Kohlhaas & Company (Berlin). 

Zweimal im Jahr erscheint das 5plus Magazin, in dem sich Interviews, Verlagsvorstellungen und Buchempfehlungen der Buchhändler*innen finden.  

Für mich zeichnet sich 5plus aber besonders durch die Edition 5plus aus. In der Reihe werden exklusive Buchausgaben verlegt, die limitiert nur in den teilnehmenden Buchhandlungen vertrieben werden. Jedes Exemplar wird dabei von der jeweiligen Buchhandlung eigens nummeriert.

Edition5plus nordbreze Buchstapel

Für Buchliebhaber*innen ist allein die bibliophile Ausstattung eine wahre Augenweide. Teilweise sind die kleinen Bändchen mit einem Leineneinband oder einer strukturierten Veredelung versehen, dazu trägt jedes Buch eine Banderole und auf der ersten Seite findet sich die handschriftliche Nummerierung des Exemplars. So besonders die Bände von außen sind, so außergewöhnlich ist auch deren Inhalt. Die darin enthaltenen Texte sind hauptsächlich kurze Erzählungen von namhaften Autor*innen. Meist handelt es sich um bisher auf Deutsch unveröffentlichte Texte, die von den jeweiligen Stammverlagen der Autor*innen für diese Reihe zur Verfügung gestellt wurden. Aber es gibt auch Texte, die exklusiv für die Edition 5plus geschrieben wurden.

Bisher gibt es zehn Bände der Edition 5plus und ich freue mich gar sehr, dass ich seit Kurzem alle Bücher davon besitze. Durch die Limitierung sind diese nämlich teilweise sehr schnell vergriffen und nur noch schwer erhältlich. 

Begonnen hat meine Sammelleidenschaft übrigens mit dem Band von Michael Köhlmeier "Umblättern und andere Obsessionen", welches ich in Wien in der Buchhandlung Leporello ganz zufällig entdeckt habe – ohne etwas über den Hintergrund zu wissen. Erst nach der Lektüre habe ich mich näher mit dem Projekt auseinandergesetzt und meine Sammelleidenschaft entbrannte.

Edition5plus nordbreze Buchstapel

Die Bücher der Edition 5plus. Inklusive der Nummer meiner Ausgabe, weil mich das so erfreut:

"Kunst sehen" von Julian Barnes. Nummer 457 von 3.000
Wohl der einzige Band der Reihe, mit dem ich leider nicht so viel anfangen konnte, weil ich mich viel zu wenig mit Kunst beschäftige. 

"Cowboys und Indianer" von Louis Begley. Nummer 1170 von 2.200
Dieser Band gehört auf jeden Fall auch zu meinen Top 3-Lieblingen der Reihe. Eine geschickt-verzwickte Liebesgeschichte, die trotz ihrer Kürze im Gedächtnis hängenbleibt.

"Nach Hause fliegen" von William Boyd. Nummer 299 von 2.000
Einer der Bände, die ich bisher noch nicht gelesen habe. "Nach Hause fliegen" fällt optisch und haptisch direkt auf und ich freue mich schon auf die Lektüre.  

"Die geheimen Briefe" von Jane Gardam. Nummer 868 von 5.900
Oh, wenn ihr nur einen einzigen Band der Edition 5plus lesen möchtet, dann bitte diesen. Die Geschichte um geheime Briefe von Jane Austen ist wirklich etwas ganz Besonderes. 

"Glück" von Gaito Gasdanow. Nummer 114 von 4.600
In dieser kurzen Novelle sinniert ein Junge über Glück und Unglück der eigenen Familie.

"Das Tagebuch eines Mannes von fünfzig Jahren" von Henry James. Nummer 218 von 2.600 Perfekt, wenn sich zwei Leidenschaften kreuzen: Henry James mag ich nämlich sehr gerne und daher hat es mich besonders gefreut, dass eine seiner Geschichten in der Edition 5plus erschienen ist. Ich muss sie dann nur noch endlich lesen.

"Umblättern und andere Obsessionen" von Michael Köhlmeier. Nummer 876 von 6.300
Michael Köhlmeier erzählt hier von seiner eigenen Buchliebe. Bleibt für mich aber ein wenig blass. 

"Rausch" von Irène Némirovsky. Nummer 413 von 2.000
Eine bedrückende kleine Geschichte über eine kleine Stadt in Finnland, die von Revolutionären in einer Nacht aufgewühlt wird. Gehört auf jeden Fall zu meinen Lieblingen in der Reihe. 

"Venedig - Fluide Stadt" von Cees Nooteboom. Nummer 529 von 4.800
Diesen Band habe ich bisher noch nicht gelesen, erhoffe mir aber damit ein wenig meine Italiensehnsucht zu stillen.

"Glücklich entkommen" von Georges Simenon. Nummer 428 von 2.750
Drei Kurzgeschichten, jede in den Graustufen des Lebens angesiedelt, jede mit einem besonderen Twist. Ich sollte mal mehr von Simenon lesen. 

Ich bin schon sehr gespannt, welche weiteren Bände in der Edition 5plus erscheinen werden.

Kanntet ihr die Edition 5plus bereits? Oder habt ihr besondere Buchausgaben in euren Regalen stehen, die sich durch ihre Ausstattung oder Limitierung hervorheben?

Kommentare:

Livia hat gesagt…

Liebe Marina

Diese wundervollen Bücher sind mir auch schon begegnet und ich freue mich sehr für dich. Du hast dir da wirklich einen kleinen Schatz zusammengetragen.

Alles Liebe und ganz viel Freude beim Stöbern
Livia

Marina hat gesagt…

Danke dir, das freut mich sehr :)