Dienstag, 6. Mai 2008

Wir können glücklich sein und trotzdem Konzerne leiten


In meinem nächsten Leben werde ich Arzt. Habe ich soeben beschlossen, ich finde so eine spontane Entscheidung ist doch die sinnvollste.
Nun wird sich der geneigte Leser frage, woher kommt denn dieser etwas eigenartige Entschluss? Hat sie heute einem armen Kunden das Leben mit einer Mund-zu-Nase-Beatmung (politisch korrekt!) gerettet?
Nein, leider beschränkte sich meine Pfadfindertat heute auf das Wägen-raustellen-helfing, tut mir leid.
Doch seit heute darf ich offiziell die Fachbuchabteilung auf den Kopf stellen. Und ich wurde schon am Anfang gelobt, da ich wusste was eine Anamnese und Anästhesie ist. Sind. Was auch immer. Endlich - ENDLICH zahlen sich die vielen Stunden Arztseriengucken aus. Emergency Room! Kurze Zeit Greys Anatomy (ich musste sehr lachen als auf dem Tisch Grays Anatomie für Studenten lag ... hatte das Bedürfnis das a durchzustreichen ...)! Und natürlich - the Godfather und überhaupt. House. Hach, hach, hach. Alles wunderbarst.
Außerdem macht es sehr viel Spaß Bilder mit Krankheiten anzugucken. Der Diagnostische Blick ist dafür ein sehr gutes Buch. Autounfallsyndrom. Man muss gucken. Alles so herrlichst ekelig. Hach.
Jedenfalls. Medizin toll. Technik toll. Ich fand Bücher! Organische Chemie. Yay me.
Morgen kommt EDV dazu und Jura. Wir hoffen einfach mal, dass es dort genauso gut läuft wie heute. Ich meine - dat muss doch.
Und weil man nie genug über die Arbeit schreiben kann.
Sonntagsarbeit! Marktsonntag. Yay.
Ich habe es mir schlimmer vorgestellt. Es war sehr herzallerliebst. Könnten wir öfter machen. Auch wenn ich danach im Zug eingeschlafen bin und nur durch das zufällige Anstupsen meines Nachbarn wach wurde. Gerade noch rechtzeitig.
Irgendwie ist es schon traurig. Da denke ich mir so oft "Kind!", denke ich "Kind! Merk dir das, darüber kannst du bloggen!". Und dann - dann vergesse ich es wieder. Und so mühen wir uns immer wieder vor dem PC ab, schürfen nach Gedankenfetzen, verzweifeln und überhaupt.
Ich hab das neue Kettcaralbum käuflich erworben. Große Liebe. Sag zum Abschied leise 'Fick dich'. Ja, so bekommen wir neue Leser.
Jedenfalls ist das Album sehr sehr toll. Anders als das andere welches wir haben. Aber toll. Irgendwie - erwachsener? Aggressiver? Dings halt.
Meine Brandblase ist heute in der Arbeit aufgeplatzt. Als wir handwerklich-unbegabt Regalbeschriftungen gewechselt haben. Nun fragt man sich - woher hat das Kind eine Brandblase? Das kommt davon, wenn man zu dumm ist ein Backblech richtig zu halten. Und ja, soviel möchte ich noch sagen, es tut weh.
Oh, und noch ein bisschen Demotivation. Habe mich heute bei Mitazubi erkundigt wie weit er schon mit seiner Hausarbeit für Filmgeschichte ist.
Der Boden der Realität kann so grausam hart sein.
Er ist schon fertig. Ist ja nicht schlimm.
Er hat seine Hausarbeit auf 19 Seiten kürzen müssen. Von 35 Seiten.
35 SEITEN!
Wir dürfen nur 15 Seiten schreiben.
Werde mich später in meine Zimmerecke setzen und weinen. Irgendwann wird das Weinen in ein hysterisches Kichern übergehen. Und dann - dann werde ich müde ins Bett fallen.
Das Wochenende wird geprägt sein von Schreibwahnanfällen. Vielleicht schaffe ich es ja auch mit heute noch zu motivieren und ein bisschen was vorzuschreiben. Jetzt ist der Zeitpunkt wo ich mir wieder einen Laptop wünsche, weil ich im Bett sitzen könnte, den Film laufen lassen könnte und kreative Ausbrüche niederschreiben könnte. Könnte. Könnte. Könnte. Bla.
Wir müssen das nicht tun.
Och. Mist. Ich habe etwas vergessen. Eigentlich wollte ich doch extra für Mitkollegendings viele pubertäre Redewendungen einbauen. Zum kichern. Aber dazu bin ich jetzt nicht gekommen.
...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen