Sonntag, 31. März 2019

Fotobreze - März 2019


// Glitzer auf dem Boden ist immer ein gutes Zeichen. In diesem Fall bezeichnet es sehr gut das Florence + The Machine-Konzert am Anfang des Monats. Was für ein Spaß! // Bücherflohmarkt in Gröbenzell und ich habe nur zwei Bücher gekauft. Dafür aber zwei sehr feine Bücher, die dann im nächsten Blogbeitrag gezeigt werden // Und dann kam im März irgendwie plötzlich die Sonne raus (Mütze muss trotzdem sein) // Bloggermarket, Kinder! Da lernt man was über Smartphone-Fotografie, Whatsapp-Chatbots und gute Getränke! // Und dann natürlich: Die Leipziger Buchmesse. Mit neuem Stand an einem neuem Ort und viel Programm // Und großartige Menschen treffen // Und mit Büchern natürlich! // Und dann, dann sitzt man plötzlich beim "50 Jahre Der Herr der Ringe"-Abend in der ersten Reihe // In München fand eine Dackel-Parade statt und ich wollte einfach alle Dackeltierchen mitnehmen // Bei der "Garten München"-Messe duften wir uns als Florist*innen versuchen und mein Blumenstrauß besteht möglicherweise hauptsächlich aus Eukalyptus, weil Eukalyptus einfach wunderbar ist // Die Vorliebe für weiße Sneaker zeigt sich auch in Hotelbars in Leipzig // Und dann war da noch so ein Hund, den ich gerne einfach mitnehmen wollte, stattdessen habe ich mich auf die Blumen konzentriert, was ja auch ganz nett ist //

Von der Leipziger Buchmesse habe ich nicht nur ungeplant vier Bücher, sondern auch eine fiese Erkältung mitgebracht, die mich in der letzten Woche komplett lahmgelegt hat. Braucht auch echt kein Mensch. Dafür bräuchte man auf der Buchmesse so viel mehr Zeit und Körper, um alle Menschen, die man gerne sehen möchte, auch zu sehen. War aber trotzdem wieder sehr prima. Bei einem Community-Treffen zum Thema Fantasy vor 300 Leuten stehen und sagen, dass man keine Fantasy-Bücher liest, ist auch mal was anderes. Und dann gab es noch Sonne und Blumen und überhaupt. Guter März, würde ich sagen. 

Der letzte gelesene Buch-Satz:
"Er verortete ihn erneut im Zentrum der drei Hauptströmungen der hellenistischen Philosophie, die sich mit der Frage beschäftigt hatten, wie man leben soll."
aus "Wie soll ich leben? oder Das Leben Montaignes in einer Frage und zwanzig Antworten" von Sarah Bakewell, Seite 172.

Nächsten Monat und so:
Warum ist denn plötzlich schon April? Wir hatten doch gestern erst Februar, oder? Jedenfalls widme ich mich der Hochkultur und gehe ins Ballett! Außerdem kommt Sophie Passmann nach München und der Welttag des Buches ist auch noch im April! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen