Sonntag, 8. September 2019

Neu im Bücherregal - Die August-Bücher 2019

Wieder ist ein Monat vergangen und wieder einmal sind neue Bücher bei mir eingezogen. Dabei habe ich erst vor kurzem das Bücherregal mit den ungelesenen Büchern radikal aussortiert. Radikal in Anführungszeichen. Aber wenigstens ein paar Bücher sind rausgeflogen und finden nun hoffentlich ein neues, besseres Zuhause. So wie diese zehn Bücher nun bei mir ein hoffentlich besseres Zuhause haben. Mit frischer Luft, Pflanzennachbarn und genügend Zuneigung. Sehen wir mal, wo sich die Bücher in einem Jahr befinden. 



Der Erdbeerpflücker von Monika Feth. Seit Jahren möchte ich dieses Buch lesen, weil ich mich noch gut daran erinnern kann, dass während meiner Ausbildung zur Buchhändlerin die Kolleginnen in der Jugendbuch-Abteilung das Buch immer empfohlen haben. Jetzt stand das Buch plötzlich im Bücherschrank und wanderte direkt in meinen Jutebeutel. Guter Fang. Aber davon folgen noch ein paar mehr!

Finde mich. Jetzt. von Kathinka Engel. Endlich mal wieder ein unterhaltsamer New Adult-Roman mit einer sympathischen Protagonistin, die nicht gerettet werden muss, sondern selbst rettet. I like. Und wenn die Autorin einem auch noch das Buch direkt vorbeibringt, ist das schon sehr prima.

Die Astronautin von S. K. Vaughn. Ein Tauschbuch, für das "GRM" von Sibylle Berg mein Regal verlassen hat. Sorry, Frau Berg, aber so richtig hat mich "GRM" nicht begeistern können. Mal gucken, ob die Astronautin da mehr Erfolg hat. 

Am Hang von Markus Werner. Noch ein Bücherschrank-Buch. Ich habe das Gefühl, ich hatte das Buch schon mal, aber ich kann das nicht beweisen. Gelesen habe ich es aber sicherlich noch nicht.

Miroloi von Karen Köhler. Beim Longlist-Beitrag hatte ich bereits erwähnt, dass ich das Buch derzeit lese. Jetzt bin ich fertig und möchte gerne wieder zurück in die Geschichte. Was für eine großartige Geschichte. Was für ein erstaunliches, einfaches, schönes, trauriges, lebendiges, erzählendes, großartiges Buch! Jedes Wort sitzt. Alles ist genug. Kann ich wirklich nur empfehlen! Und ich wünsche mir wirklich sehr, dass "Miroloi" auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2019 kommt.

Vergesst unsere Namen nicht von Simon Stranger. Das Buch habe ich als Lesexemplar vom Eichborn Verlag bekommen, weil ich in meinem Kopf einen Beitrag zum Gastland der Frankfurter Buchmesse (Norwegen, ne) plane. Mal sehen, ob das vor Oktober was wird.

Neun Fremde von Liane Moriarty. Falls ihr noch einen fixen Sommer-Buchtipp sucht, dann vertraut mir und lest "Neun Fremde"! Ich habe nicht besonders viel erwartet und wurde hinterrücks positiv überrascht von diesem Buch, herrje! Großartige Charaktere, eine amüsante Story und unerwartete Plot-Twists. Leichte Lektüre mit Köpfchen. I like!

Der Distelfink von Donna Tartt. Shame on me, bisher habe ich "Der Distelfink" nicht gelesen. Aber nach dem Trailer für die Buchverfilmung war ich etwas angefixt und wollte da Buch noch vor Kinostart lesen. Und dann, dann lag das Buch plötzlich im Bücherschrank. Die Büchergötter müssen mich gerade wirklich sehr lieben. Jetzt mal gucken, ob ich das Buch wirklich vor Kinostart lese. Wenn nicht, dann halt nicht. Läuft ja nicht weg.

Neue Vahr Süd von Sven Regener. Gut, dass ich immer noch nicht "Herr Lehmann" gelesen habe. Trotzdem kann man nicht genug Romane von Sven Regener sammeln. Irgendwann kommt schon noch die Zeit dafür.

Wie gut, dass wir darüber geredet haben von Julia Bernhard. Was für ein schönes, unaufgeregtes, ehrliches Buch mit famosen, klaren Zeichnungen. Und Worten. Demnächst folgt dann hoffentlich mal der in meinem Kopf schon komplett fertige Blogbeitrag zu Graphic Novels, die ich in letzter Zeit gelesen habe. 

Kommentare:

Mikka Gottstein hat gesagt…

Hallo,

"Miroloi" werde ich auch bald lesen, da bin ich schon sehr gespannt drauf!

Und "Der Distelfink" steht schon ewig auf meiner Leseliste... Ich warte da nur auf den richtigen Moment, die richtige Lücke im Leseplan, um so einen Trümmer am Stück lesen zu können. :-)

LG,
Mikka

Marina hat gesagt…

Oh ja. "Der Distelfink" muss bei mir wohl ehrlicherweise doch etwas warten. Wäre ansonsten ja auch ein gutes Buch für das Dicke-Bücher-Camp ;)