Montag, 28. März 2011

minä uin

Nachdem ich mir von Anfang an für Finnland vorgenommen habe regelmäßig schwimmen zu gehen, war es heute (nach mehr als 2 Monaten ...) endlich soweit. Ich bin schwimmen gegangen. Dings. Hurra.
Weil eigentlich ist die Schwimmhalle ja nicht weit weg (3 Straßenbahnstationen). Und es kostete "nur" 3 Euro für Studenten für 2 1/2 Stunden Schwimmen. Find ich okay. Für eine Großstadt. Für Finnland. Für die Zeit.

Ich ging da also ganz mutig hin, sagte der Kassendame, dass ich gerne schwimmen würde (Ach? Ich weiß. Dum und so, aber was soll ich denn sonst sagen?). Studentenausweis (okay, nicht wirklich, aber die Karte für den Zug, welche sagt, dass ich Student bin, ne) hergezeigt, bezahlt. Und erstmal blöde gefragt was ich denn jetzt genau tuen muss. Weil das hasse ich an mir unbekannten Schwimmbädern immer am meisten. Das ich nicht weiß wo was ist und wie man was tut und so. Dame erklärte mir, dass ich Magnetkarte an Automat halten muss um reinzukommen, Magnetkarte in ein Schliessfach stecke, Schlüssel umhänge und dann schwimme. Und dass ich  2 1/2 Stunden schwimmen darf. Und in die Sauna gehen kann. Und so. Machte ich aber nicht. Also Sauna. Nur schwimmen. Reicht für den Anfang mal.

Also Magnetkarte an Automat gehalten, reingegangen. Umkleide. Hnnnnnnnnnng. Prinzipiell find ich es ja nicht schlimm, aber irgendwie nervt es mich dann doch, wenn die keine Einzelumkleiden haben, sondern nur Sammelumkleiden. Die prüde Deutsche. Oder so. Naja. Geht ja schnell vorbei. 

Schwimmbecken.

Nachdem ich mich irgendwie nie am Anfang traue gleich zu den Bahnen zu gehen, besonders wenn ich das Schwimmbad nicht kenne und dann immer denke, dort sind voll die Leistungsschwimmer (auch wenn ich nur alte Menschen im Becken sehe ...), ging ich erstmal in so ein ... kleineres Becken. Mit Menschen drinnen. Ich schwamm  also. Meine üblichen deutschen Bahnen. Was man halt so tut. Irgendwann, so nach 10 Minuten fiel mir auf, dass die Menschen in dem Becken irgendwie - anders schwimmen. So ... in Runden. Nicht in Bahnen. Ausserdem trugen die Meisten komische Schaumstoffgürtel oder so Gewichtshandschuhe.
Das verunsicherte mich gar sehr.
Deswegen beschloss ich, es wäre nun doch Zeit in das größere Becken zu gehen und richtige Bahnen zu schwimmen.
Hurray.
Also Becken gewechselt.
Und erstmal alte Leute überholt.
Und was ist?
Die Menschen in dem anderen Becken schwimmen auch nicht wirklich Bahnen, sondern Runden. Also. Dings. Laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaange Bahn und dann drehen sie nicht einfach um an Ende der Bahn, sondern schwimmen ein bisschen nach rechts und schwimmen dann zurück. Das verwirrt mich!!! Warum???
(Diese Tatsache ist mein "Aufgefallen 004", weil ich das in Deutschland noch nie gesehen habe ... Runden schwimmen ...)

Jedenfalls schwamm ich heute 80 Minuten am Stück. Ich bin so gut! Jetzt fühle ich mich zwar total geplättet, aber auch so gut. Ha! Und ich habe mir fest vorgenommen mindestens einmal die Woche wirklich nun schwimmen zu gehen. Vielleicht kann ich mich dann auch steigern und länger am Stück schwimmen. Ziel und so.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen