Donnerstag, 14. Februar 2008

Wider der materialistischen Verschwörung der Blumenindustrie!


Yo! Muss auch mal gesagt werden. Auch wenn ich heute in der Zeitung bei diesen allerliebsten "Wir fragen mal Leute von der Straße" - Umfrage las, dass es ja voooooll doof ist wenn man Valentinstag doof findet. Äh. Ja. Und? Lasst mich doch. Ich darf das. Jahrelange Erfahrung!
Und wo wir schon bei jahrelanger Erfahrung sind (was für eine Überleitung! Ich sollte ins Fernsehen gehen!) - dieses hier war mein zweites Valentinstagsgedöhns im Buchhandel. Ist doch nett. Kein einziges Weihnachtsgeschäft mitgemacht, aber dafür zwei Valentinstage. Man muss eben Prioritäten setzen, oder so.
Jedenfalls möchte ich nun einen 24-Stunden-Tagesbericht berichten. Ja, 24 Stunden sind gelogen, aber es hört sich so schön nach sternTV an und überhaupt! Ich hab halt Dinge aufgeschrieben. Dinge, die mir aufschreibungswert vorkamen, weil ich vergesslich bin und irgendwie war es heute seltsam.
Wir haben Tulpen verteilt. An zahlende Kunden. Kähähähä. Und da ich ja anscheinend gerade zur Kassenkraft erzogen werde (Angst?), durfte ich Tulpen verteilen. Ach, ne? Und Tulpen aus dem Treppenhaus holen weil sie da schön kalt bleiben und nicht so schnell aufgehen.
Nach einer wissenschaftlichen Zählung habe ich festgestellt, dass statistisch gesehen häufiger Frauen die Tulpen annehmen als Männer. Männer gucken immer so komisch, wenn ich ihnen die Tulpen hinlege. Männer benutzen auch viel häufiger die Ausrede "Ich kann die jetzt leider nicht transportieren, es tut mir sooooo verdammt leid!!!". Ja klar.
Schön ist auch immer die Reaktion auf die Tulpe:
"WTF? Warum?" (Wer nicht fragt bleibt dumm ...)
Weil Valentinstag und so. Kundenbindung. Geringwertige Geschenke und so, mir fällt gerade die richtige Bezeichnung dafür nicht ein, ich weiß, dass wir das in BBL mal besprochen haben.
Und dann immer die Erkenntnis:
"Ahhh!!!! Valentinstag!"
Panische Blicke von Männern inklusive. Trauen sie sich noch nach Hause? :ugly:
Und wie sie sich alle immer über diese Tulpe freuen!
"Der Wahnsinn!"
Das hat wirklich ein Kunde zu mir gesagt. Ich bin dann immer - sprachlos. Ich meine. Das ist eine Tulpe! Ich schenk denen ja kein Geld oder so. Aber manchmal habe ich das Gefühl es wäre genau so. Sie freuen sich genau so. Angst! Kriegen die nie was geschenkt? Ich finde es ja toll, wenn ich Menschen zum lächeln bringe und sie mit sowas kleinem glücklich machen, aber! Angst!
Auch schön:
"Ach ja. Heute ist ja Valentinstag. Mein Mann lädt mich heute ja noch zum Essen ein"
Weißt du wie egal mir das ist .....
"Werden Sie heute auch noch eingeladen???"
Mein erste Reaktion wäre gewesen: "Von wem???"
Aber dann habe ich einfach nur lieb gelächelt und gesagt, dass ich das noch nicht weiß.
"Ah! Eine Überraschung!"
Ja. So kann man es auch ausdrücken.
Man kann aber auch einfach sagen, dass ich von diesem ganzen Kommerzscheiß nichts halte und ich gar nichts zum Valentinstag haben will. So! Weil wenn man einen offiziellen Tag für Blumen und Karten und Rosaflausch und Liebesgedöhns braucht, dann ist das schon sehr traurig, ne. Und nein, hier spricht kein Neid aus mir.
Und damit man nicht denkt heute wären alle Kunden herzallerliebst flauschig gewesen. Das Anti-Beispiel. Ich werde gleich böse Wörter benutzen, und ich entschuldige mich jetzt schon mal im Voraus ...
Mama mit Käfin will Bibel. Ich sage ihr freundlich, dass sie doch bitte meine Kollegin an der Info fragen soll, weil ich von der Kasse nicht weg darf.
Erster böser Blick.
Fünf Minuten später kommt sie mit Bibel und Käfin zurück, stellt sich an die falsche Seite der Kasse (was ja an sich noch kein Problem ist, aber!) und zahlt Bibel.
Käfin meldet sich zu Wort: "Kann man sich hier auch Sachen ausleihen?"
Muss entsetzten Blick unterdrücken.
Antworte freundlich, aber mit Nachdruck: "Nein. Das hier ist eine Buchhandlung und keine Bücherei. Hier kann man nur Bücher kaufen." (Du Arschkeks ....)
Es tut mir auch unendlich leid, dass ich solch gemeine Gedanken habe, aber! Diese ständige Verwechslung Buchhandel/Bücherei nervt einfach unglaublich. Genauso wie es nervt wenn man Buchhändler auf "Ach, sowas wie Einzelhandelskauffrau!" runtersetzt. (Sorry ...)
Wenn es das gleich wäre - würde es dann nicht auch gleich heißen, ne?
Naja. Mami von diesem reizenden Geschöpf fragte mich dann noch wo hier ein Kopierer wäre. Leider bin ich weder die Auskunft und ich weiß wirklich nicht wo hier der nächst Copyshop ist, also sagte ich ihr das (also das Letztere ... ich hatte Angst, dass sie Käfin auf mich loslässt ...) und schon wieder bekam ich einen bösen Blick zugeworfen.
Und ja, ich war fies - sie bekam keine Tulpe!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen