Dienstag, 6. Januar 2009

Löwenzahn-Geschichten-Stunde.


Wie schön ist es doch frei zu haben wenn andere Menschen in anderen Bundesländern weit weg von hier arbeiten müssen.
Wobei sich hierbei mal wieder sehr schön die Unorganisationsfähigkeit der Buchhandelbranche präsentieren lässt.

Drei große Großhändler in Deutschland. Nennen wir sie aus Anonymitätsgründen A, B und C.
A wohnt in Baden-Württemberg, B in der Nähe von Frankfurt und C, C wohnt auch in Baden-Württemberg.
A liefert heute nicht aus, weil ja frei. C liefert auch nicht aus.
B ist dämlichst. B liefert heute aus. ÜBERALL. Auch in Bundesländer, die heute frei haben, was eine gewisse Problematik mit sich bringt, weil ja niemand in den Buchläden ist, der die Lieferung in Empfang nehmen könnte.
Nun fragt man sich - warum lässt B nicht einfach die Bestellungen liegen und liefert erst am Mittwoch aus?
Anscheinend - ist das zu einfach.
Nun ja. Kluk wie wir sind gab es extra die Anweisung, dass wir die letzten ... vier Tage nicht bei B bestellen weil wegen Feiertagen und Dings und überhaupt und dann kann B auch nicht zu uns fahren weil ja nichts bestellt ist und überhaupt. Wäre ja kluk, ne.
Wäre es.
Wenn die Menschheit lesen könnte. Was man ja eigentlich von Buchhändlern erwartet. So ein bisschen jedenfalls.
Da ich ja nun im Bestellbuch bin und mitkriege wie die Bestellungen zusammenlaufen, kann ich mitteilen, dass ca. 15 Bestellungen bei B getätigt wurden trotz Zettel mit Verbot ...
Das ist jetzt nicht so schlimm, schließlich wurden die Bücher zwar bestellt, aber die Bestellungen nicht abgeschickt. Ha.
Schlimmer sind die zwei Bestellungen, die online bei B getätigt wurden und die nicht zurückgehalten werden können, d.h. die wirklich-wirklich-wirklich bestellt wurden und damit. Damit stand heute um Vier Uhr morgens ein Liefermann von B vor der verschlossenen Tür unseres Buchladens mit zwei - ZWEI Büchern.
Es entbehrt nicht einer gewissen Komik. Mich würde ja interessieren was mit den zwei Büchern passiert. Hat der Liefermann sie einfach vor die Tür gelegt? Hat er sie mitgenommen? Morgen werde ich es herausfinden. Vielleicht.
Jedenfalls. Neue Abteilung sehr amüsant. Vielleicht entwickle ich doch noch eine Leidenschaft fürs Telefonieren.
Außer es ruft wieder ein Dönermann an und will mir mitteilen, dass die drei Döner mit scharf, die ich bestellt habe gleich fertig sind ... Warum? Warum müssen solche Menschen immer bei mir anrufen??? Warum???

1 Kommentar:

  1. omg, ich hab jetzt richtig angst, dass mir das mit den bestellungen passiert ist...

    AntwortenLöschen

In letzter Zeit kommt es immer wieder zu Problemen beim Absenden der Kommentare. Sollte dein Kommentar nicht direkt sichtbar sein, versuche es noch einmal mit einem Google-Konto oder melde dich bei mir über das Kontaktformular.